Log In mit Facebook? ;)

Partner

 Local Heroes

snogg.me

 

Paypal-Donate

Zone1.at Logo

 

Bild anklicken für Live Stream!Radio LIVE Show auf 105,0 MHz: jeden 1st So. 17:00 - 19:00 (Livestream >>>)


MELDE dich JETZT bei uns, und wir spielen DEINE Musik bei uns Live on Air im Radio hier >>>

We on Facebook! (NewcomerFM Radio!)  NewcomerFM YouTube Channel HIER klicken um ALLE unsere LIVE Sendungen (ab 2014) nach zu hören >>> 

Mach mit - Dein Song geht on Air!It's your choise!
Lust auf Gratis AirPlay + Werbung im Radio?

weitere Infos HIER!>>>

was alles geschah

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Written by . Posted in Zoe's Tagebuch on 21 Februar 2015.
Hot 4115 hits 0 favoured
(2 Votes)

 Liebes Tagebuch, 

 ich weiß ich habe dich sehr vernachlässigt, jedoch gibt es hierfür einige Gründe, welche ich dir teilweise anvertraue. Nur wo  genau fange ich nun am besten an? Es gibt viel Privates wovon ich dir schreiben werde, (bspw. über Freundschaften  /  Enttäuschungen, neue Liebe, neue Lebenssituationen < Trauer – Freude > und diverse Ereignisse).  

 Als auch vieles über den Beruf, was zwischenzeitlich passierte, weshalb einige Entscheidungen so getroffen wurden wie ich sie traf und auch was noch alles ansteht. Seien es Workshops die ich besuchte / besuche oder auch Projekte / Kurse die ich – nein wir….. jaaa, wer ist wir?- demnächst anbieten, angehen werden.

Auch werde ich einige Dinge eingetragen, welche teils einem seelischen Striptease ähneln.

Sowie logisch auch weitere spannende Ereignisse und Empfehlungen aus dem Medienbereich.

Es ist gar nicht so einfach den richtigen oder besser gesagt den passenden Anfang zu finden, da ja nun auch schon soooo viel Zeit dazwischen liegt, somit fange ich mit dem an, was mir jetzt gerade als erstes in den Kopf schoss……

Ich hatte bei FB alle FB-Freunde und die, die es vielleicht einmal werden, davon in Kenntnis gesetzt, das ich eine Weile nicht so erreichbar und auch nicht groß antworten werde wie gewohnt. Hierbei ging es um den Tod einer Freundin die gerade einmal Mitte 20 war und um meine Oma die am 2ten Weihnachtsfeiertag verstarb und zu deren Beerdigung ich nicht erwünscht war. Jedoch setzte ich mich durch! Es war mir wichtig und auch die Entfernung von ca. 700km für eine 30min. Beerdigung waren mir egal! Es ging einfach darum, dass es mir wichtig war zu wissen wo sie liegt und mich zu verabschieden. Ja, ich gebe zu, ich hatte Angst und als wir auf dem Friedhof waren und ich alle sah, schlotterten mir die Knie, ich wollte am liebsten sofort gehen. Es ist ein echt blödes Gefühl, wenn du weißt, dass du nicht erwünscht bist… Der Grund dafür? Tja, den wissen einige selbst nicht einmal. Wenigstens ging es dennoch recht gesittet ab, auch wenn wir dennoch die Außenseiter waren und ganz hinten standen. Aber ich wurde nicht völlig ignoriert und auch nicht gedisst (was ich- wenn ich ehrlich bin - so wie es sich zuvor abzeichnete- dachte). Mir tat es eigentlich nur umso mehr leid / weh gesehen zu haben wie sehr u.a. meine Tante unter dem Verlust leidet. Alles andere war für mich ausgeblendet, denn wie ich auch am Telefon sagte, es geht bei der Beerdigung weder um mich noch um die anderen die irgend ein Problem haben, sondern ganz allein um die Beisetzung und Verabschiedung von einem Familienmitglied.

(Doch muss ich eines amüsanter-Weise sagen, ist schon witzig, das eine Person die keinerlei Hintergrund wissen hat weshalb die Situation so prägnant ist usw.  das nur diese Person als Einzigste sich "assi-mässig" verhielt, weder grüßte, noch eines Blickes würdigte. ALLE anderen schon!)

Ich finde nichts schlimmer als das übliche Geheuchel bei den meisten Beerdigungen… Oh man…. Lieber den Menschen zu Lebzeiten sagen und zeigen was sie einem bedeuten und nicht erst dann durch ein mega schlechtes Gewissen und riesige Sträußen am Grabe (wie es bei vielen der Fall ist und es sicherlich viele kennen).

Und ebenso sollte jeder immer so ehrlich sein  - sowohl zu sich als auch zu den Personen um die es geht, das wir denen immer offen und ehrlich sagen was wir für sie empfinden. Ich meine nun keine Beleidigungen oder Abwertungen. Nein! Jedoch sollte es auch offen gesagt werden, wenn es Diskrepanzen gibt und dann muss derjenige auch zu seinem gesagten Wort stehen (können)!

Mir ist es sehr wichtig, dass ich ehrlich mit meinen Mitmenschen umgehe, vor allem zu jenen die ich näher kenne oder gar ganz nah und ebenso erwarte ich dies auch umgedreht. Und lieber einmal ein ernsteres Wort, welches vielleicht im ersten Moment mich etwas verletzt, als Geheuchel, gehetzte hinter meinem Rücken oder eine Show….

Nach der Beerdigung sind mein Cousin, meine Partnerin und ich noch einen Kaffee trinken gewesen, dies war toll, wir haben früher viel Zeit miteinander verbracht und auch dieses mal wieder viel zusammen gelacht. Von ihm schrieb ich dir auch schon einmal, er hat selbst eine Band in der er singt und Gitarre spielt. Es war toll und unbeschwert und ich rechne es ihm hoch an, dass er  eine solche Stärke besitzt und alle anderen reden lässt. Wir zwei hatten immer ein prima Verhältnis und dies ist auch heute noch so.

Ein jeder sollte IMMER das tun wonach ihm ist, wenn dir dein Bauchgefühl sagt das du diese oder jene Sache unbedingt machen sollst - da dies gut oder gar wichtig sei – dann einfach machen und durch nichts oder niemanden davon abbringen lassen.

Denn sonst würde man genau DAS eines Tages bereuen. Das weiß ich mit genauer Sicherheit…..

Früher als Teenager, da war ich eher  ruhig- schüchtern und wollte immer nur es allen recht machen. (Nein, ich wollte nicht im Mittelpunkt stehen oder habe mich wichtig genommen-eher im Gegenteil) Ich verstand nie - auch lange Zeit später nicht, wenn mir jemand sagte dass es so nicht ginge, dass dies der falsche Weg sei. Doch mein Leben- erleben hatte mich so geprägt, mir war es wichtig dass alle rundum glücklich - glücklicher sind, als sie es waren. Zumal sie es hätten sein können.  Für andere konnte ich mich schon immer einsetzen, für sie alles in die „richtigen Bahnen“ steuern, jedoch für mich selbst nicht! Da war ich plötzlich gaaanz klein, hab mich rumschupsen lassen. Dachte auch nie dass sich diesbezüglich einmal etwas ändern würde oder dass ich gar etwas ändern könne…. Der Witz ist nur, das mir nie einer glaubte oder glaubt, wenn ich sage ich bin eigentlich eher schüchtern….DOCH, das bin ich – und wer mich persönlich kennt, kann und würde dies bestätigen.

Ich werde Dir nun nicht alles schreiben, so vertraut sind wir zwei dann doch noch nicht- liebes Tagebuch – aber ein wenig kann ich dir schon berichten, denn sonst verstehst du mich ja nicht…  Mein Helfersyndrom, welches ich bereits im Kindesalter hatte, dies habe ich auch heute noch und es ist mir wichtig zu helfen. Ich weiß wie es ist keine Hilfe zu bekommen, als auch ich sie dringend brauchte. Jedoch lasse ich mich nicht mehr ausnutzen, was früher dann schnell passierte. Meine einzigste Bedingung an die Menschen, denen ich heute helfend zur Seite stehe ist, dass sie mich nicht belügen! Das ist das Einzigste was ich auf den Tod nicht leiden kann. (zumal ich es genau spüre / weiß wenn mich jemand belügt, ich sage nur nicht immer gleich etwas sondern beobachte lange Zeit) Wenn ich die Personen schon darauf hinwies und sie jedoch denken mich weiter „verarschen-belügen“  oder hinters Licht führen zu wollen, dann ziehe ich auch schon mal mit ernsten Worten die Notbremse.

Eine Situation werde ich jedoch beschreiben, welche mein Denken und Handeln grundlegend veränderte. ( Natürlich nicht im Detail). Trotz der gesamten Tragik die dahinter steckt, bin ich der Person dennoch dankbar – auch wenn Du liebes Tagebuch das sicherlich im ersten Moment nicht verstehen wirst.

(Dieses Erleben wurde wieder sehr deutlich als ich es jemanden mitteilen musste - es war wichtig- und als ich dann die Polizeiakte noch einmal in der Hand hielt...)

Ich habe einige Jahre mit einer Person zusammen gelebt für die ich so gut wie alles tat… selbst als die Basis nicht mehr wirklich gegeben war, (auf Grund menschlicher Veränderungen) habe ich mich meines Erachtens dennoch sehr loyal / erwachsen und fair verhalten….. Der Dank war jedoch ein Mordanschlag, den ich laut Ärzten nicht hätte überleben können/ dürfen… Ich tat es, obgleich es ein langer – steiniger Weg war. Und zur Vervollständigung des Ganzen, wurde ich damals auch finanziell ruiniert als ich ums Überleben kämpfte…. Ich hatte damals in einem Eintrag bereits erwähnt, dass mir meine Tiere u.a. das Leben retteten. Denn sie brauchten mich, sie wurden alleine zurück gelassen und wurden damals auch abgeholt und in ein Tierheim gesteckt, ich wußte nicht wo sie waren…..ich musste kämpfen, herausfinden wo sie waren….

Als ich das KH nach sehr langer Zeit verlassen durfte, war ich nicht gesund, aber ich lebte….Nur wusste ich da noch nicht, was noch alles auf mich wartete… Es waren u.a. Anzeigen wegen Warendiebstals, Kontoplünderung und sehr vieles mehr….. Im ersten Moment wusste ich nicht weiter und da wo ich lebte, kannte ich keinen den ich um Hilfe hätte bitten können.. oder der da hätte etwas machen können…..(Ein guter Freund der jedoch 1000km entfernt lebte, versuchte jedoch mir zu helfen, sprach mit dem Bürgermeister und sonstigen die irgendwie hätten etwas machen können - leider ohne Erfolg, aber er versuchte es, ließ mich nie im Stich). Unser  eigener Wille, der kann Tatsache Berge versetzen… auch wenn wir uns oftmals klein – verletzlich fühlen, (auch weil andere uns das glauben lassen wollen) wir haben weit mehr Macht und Kraft als wir erahnen.. In wirklichen Notlagen, wenn wir anfangen an uns selbst zu glauben uns vertrauen das wir es schaffen, das der andere nicht die Macht über dein eigenes Leben, deine Zukunft, deine Existenz usw. hat…dann werden wir erleben, zu was wir eigentlich wirklich alles im Stande sind.

                                                                                       https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQAq8Jk0WZx-VMIw&w=470&h=352&url=https%3A%2F%2Ffarm9.staticflickr.com%2F8624%2F16429878269_e1cfac75ff_z.jpg

All diese Kraft liegt in uns, doch vergraben wir diese leider oftmals… zum einen weil es uns vielleicht zu gut geht oder wir uns unter Druck setzen lassen, uns schwächen einreden lassen usw.  Manch einer schafft es allein den letzten Strohhalm zu greifen der sich ihm bietet und daran hoch zu ziehen und alles zu mobilisieren was uns unmöglich erscheint und andere bekommen die helfende Hand gereicht. Es ist gut und wichtig dass es Menschen gibt, die einem helfen. Ganz gleich welcher Art.. Ob Freunde/ Bekannte / Kollegen / Ämter usw.. und ebenso ganz gleich welche Art von Hilfe… zuhören, trösten, Soziales, Kontakte, Gelder usw.

Auch ist es ganz unterschiedlich was uns dazu animiert nicht aufzugeben oder es anderen zu beweisen… Ich sage inzwischen immer  „ alles ist gut“ – denn es gibt viele die bewegter dran sind oder es hätte auch dich weit schlimmer treffen können… Oder wenn mir jemand sagt das er sich klein fühlt, das ihm immer gesagt wurde du schaffst das nicht, du bist dumm – ein Taugenichts, so sage ich immer zu diesen Menschen: Dreh es rum, nimm es als Motivation,   (denn genau das half mir – ich sollte sterben--- nein das gönne ich dieser Person nicht, ich beweise dir das ich stärker bin als du denkst!) sage Dir: Person XY sagt ich pack das eh nicht, warte ab, ich zeige dir das ich das kann - Du denkst ich werde die Prüfung nicht schaffen? Ich beweise dir dass ich schlauer bin als du behauptest. Oder auch bei psychisch Kranken die damit noch unter Druck gesetzt  werden – Du bist Dir sicher dass ich nicht wiederstehen kann? Das ich wieder hungern / erbrechen, ritzen usw. werde? Nein das werde ich nicht, ich zeige und beweise Dir dass ich es schaffe, dass ich mein Leben selbst in der Hand habe…. Usw.. Klar, keiner sollte jemals den anderen etwas beweisen müssen, jedoch wenn es dir dabei hilft vorwärts zu kommen, so nutz es!

Nun ja, nun war ich abgeschweift – zumindest ein kleines Stück, denn dazu gehören tut es trotzdem auch wenn ich an sich etwas anderes dir mitteilen wollte…..

Ach so, weshalb ich nun Dankbar bin? Ich weiß zum einen das ich menschlicher bin als die Person,  weit mehr Charakter besitze und ich nun auch weiß welch Stärke ich in mir habe, dass ich alles packen kann, wenn ich es wirklich will und das mich KEIN Mensch mehr klein bekommen wird! Aber auch mein Gendefekt wurde durch diesen Gift-Mordanschlag entdeckt, der wäre sonst nie erkannt worden, da ihn nur ein kleiner Prozentsatz der Bevölkerung hat und auch erst in den Kinderschuhen der Forschung war.

Nach all dem fing ich als Shane Zoe an, eben auch über die Musik und nicht nur über soziales Engagement, mich via meiner Empathie für meine Mitmenschen einzusetzen. Ihnen zu signalisieren das ich sie verstehe, das sie nicht alleine sind. So kamen auch immer wieder neue Menschen auf mich zu, welche sich mir anvertrauten, die es sich zuvor nicht trauten. Das erfreute mich und gab mir Kraft, auch wenn es nicht immer leicht ist offen zu sein und schon gar nicht öffentlich offen zu sein! Doch wenn ich helfen will und heucheln nicht mag, so muss ich dies auch selbst tun! Das ist mir klar.

Dies mein liebes Tagebuch, war nun einmal ein kleiner Auszug, wie ich es schaffte mein Denken, mein Handeln zu ändern…. Ich weiß dass ein JEDER dies schaffen kann. Mir ist klar, dass nicht jeder die Kraft hat aus seinen schweren Situationen allein heraus zu kommen, doch das ist auch nicht nötig, es zeigt genauso Stärke um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen! Und ich kenne die Zweifel / Selbstzweifel, die Gedanken daran auch wieder zu scheitern oder auch den Satz… ja klar du hast leicht Reden…kennst ja meine Situation gar nicht..... Doch ich weiß dass es geht und nein- keiner soll sich vergleichen..Nur weil vielleicht manch einer schneller darin ist sein Denken und Handeln zu ändern oder in seine Kraft zurück zu finden, an sich zu glauben. So heißt es nicht das du es nicht kannst, das du schlechter / schwächer bist! Das ist völliger Quatsch, jeder Mensch ist anders und jeder hat sein eigenes Tempo und das ist gut und hat seinen Grund!

Nun jedoch wende ich mich einem anderen Thema zu. Dies ist mir persönlich sehr wichtig!

Auch wenn ich selbst nach vielen Enttäuschungen schon nicht mehr daran glaubte das auch ich einmal mein persönliches Glück finde werde und ich daher auch echt  schon die Nase voll hatte, so habe ich es letztes Jahr gefunden. Oder das Glück mich?! Hmmmm.

Ja, unser geliebtes Universum hat mir die Person genau dann „geschickt,“ als auch ich wieder vom Herzen her dafür offen und bereit war…auch wenn wir uns oft sagen – „Hach hätten wir uns nur eher getroffen…“ doch wahrscheinlich hätte es zu dieser Zeit dann gar nicht mit den jeweiligen Liebeskonstellationen funktioniert. Die Personen hatten zu dieser Zeit noch ein anderes Denken und Handeln…Vielleicht noch eine andere Person im Hinterkopf oder noch zu sehr „Ego“ (wie ich das nun meine wird sicher nicht jeder verstehen - aber darauf gehe ich auch gern ein anderes mal näher ein).

Auch bei uns war nicht immer gleich alles rosig, es war zwar von Beginn an sehr vertraut, sehr innig, aber dafür gab es schneller Schwierigkeiten bei total banalen Dingen - Dinge wo es sich überhaupt nicht lohnt dafür Stress zu machen / zu haben….Aber wir alle müssen unser Gegenüber erst kennen lernen, wir alle sind keine Kinder mehr und hatten bereits ein Leben, welches uns prägte und das macht es auch schwerer je älter wir werden uns dann auf jemand neues einzustellen. (Nicht wie bei Teenagern die noch unbedarft in der Liebe sind – obgleich wir alle auch wieder zu Teenagern motieren sobald wir uns verlieben.)

Aber  wir gingen auf einander ein, wir wissen was wir aneinander haben und wissen was wir wollen. So kam es auch das wir uns verlobten und bald in unsere gemeinsame neue Wohlfühloase ziehen werden. Welches erneut mit einem kompletten Neubeginn gekoppelt ist.     https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQDoKpRs6UDtN8wj&w=470&h=347&url=https%3A%2F%2Ffarm9.staticflickr.com%2F8570%2F15993442014_a8e8407b6d_z.jpg

(Dies war unter anderen auch ein Grund weshalb ich mich online etwas mehr zurück zog, die gesetzten Prioritäten werden neu gesteckt und ich wollte auch nicht den Stalking-Fall mit in unser Privates einschleichen lassen – hierzu komme ich später noch).

Ja und somit komme ich nun auch gleich dazu, welche Projekte und Kurse anstehen werden.

Ich selbst habe sehr viele Weiterbildungen gemacht und wir alle haben das Glück uns auch immer wieder weiterbilden zu dürfen / zu können, das tue ich somit auch, denn ich will mich weiter entwickeln und nicht auf der Stelle treten.  Was ich alles so machte, das steht auf meinen jeweiligen Seiten. Nun hatte ich mein Wissen in NLP-aufgefrischt. Dies ist etwas, was wirklich jeder anwenden kann und auch praktisch ist einiges davon / darüber zu wissen. Und es ist schade, dass es oft mit Manipulation zusammen gebracht wird. Gern gehe ich auf NLP einmal genauer ein, berichte dir liebes Tagebuch, was wir wirklich darunter zu verstehen haben und wo / wie wir es oftmals unbewusst schon im Alltag anwenden und wozu es uns auch hilfreich ist. Einen klasse Coach kann ich hierzu auch empfehlen und definitiv auch bezahlbar. Ihm ist es wichtig, das Wissen und das Anwenden von NLP an viel mehr Menschen weiter zugeben. Dann habe ich einen Gesang und Rap Workshop besucht.  Hier war ich soooo überrascht über einen 16-Jährigen der uns etwas vorrappte und dies so, als wenn er noch nie etwas anderes im Leben tat. Zudem schreibt er seit seinem 9ten Lebensjahr seine eigenen Rapptexte und diese sind sehr tiefsinnig… Ich war total geflasht. Der junge Mann hat definitiv Talent und ich bin mir sicher, dass wir von ihm noch einiges hören werden. Werde mal anfragen ob ich ihn erwähnen darf.

Ja und aktuell besuche ich noch einen Online Marketing Kurs, dieser geht immer montags, mittwochs und freitags und nach Beendigung dieses Seminares gibt es auch noch eine Prüfung bei der es 100 Fragen gibt. Ich bin einmal gespannt was für Fragen kommen werden. Heute ist bereits die Lektion 4 dran - Analytics – .

All dies hilft mir natürlich bei meinen bestehenden und auch bei den geplanten Projekten. So erzähle ich dir auch gleich was für Projekte auch noch anstehen werden. Also ich werde mich wieder mehr bei NewcomerFM einbringen. Es hat persönliche Gründe weshalb ich mich etwas zurückzog und mit einer Person, welche mich eben stalkte – stalkt. Nein es ist natürlich kein Kollege, denn das NewcomerFM Team ist einfach ein echt tolles Team. Nur die Person versuchte dann eben auf dieser Basis wieder mehr Kontakt zu mir zu bekommen. Diese Person realisiert nicht das dies alles Stalking ist. Sogar Nachbarn wollten einst die Polizei rufen, da sich besagte Person stundenlang vor meinem Wohnhaus rumtrieb als ich nicht da war…. Das allein sagt doch schon viel. Person xy hat nie verstanden was ein Nein heißt, was es heißt wenn wir jemanden sagen  „ bis hierhin und nicht weiter,  lass mich bitte in Ruhe, ich mag keinen Kontakt mehr, bitte höre auf mich über alle Portale zu belästigen, meine Freunde zu adden, anzuschreiben usw…“  Nicht einmal als sich eine Person einschaltete die nochmals ein gezieltes „ Stopp“ aussprach und mir zu einer Anzeige riet wenn er sich erneut meldet… Tja und schon versucht man eben andere Wege, na gut, wenn die Leute denken man sei so dumm und wüsste nicht das sie hinter dem neuen Synonym stecken usw….  Ich kann es nur jedem anraten, nie zu viel über sich zu sagen, nicht öffentlich nicht zu Fremden. Teils privat und Geschäftliches klar zu trennen und nicht leichtfertig / gutgläubig oder aus Mitleid zu handeln. Ebenso für alle diejenigen, die ein Impressum im Netz stehen haben.. RICHTET EUCH EIN POSTFACH EIN – schreibt nicht eure home-Adresse.. Auch wenn ich hoffe dass keiner solche Erfahrungen macht, so kann dies schnell gehen. Aber wir haben die Chance, das Glück nicht unsere Home-Adresse veröffentlichen zu müssen und uns schützen zu können.

Auch hier bei NewcomerFM werden wir einen Teil von dem was wir an Projekten planen mit einbringen – anbieten. Logo nicht heute oder morgen, denn das Konzept sollte voll ausgereift sein und die Zeit dafür reif sein.

Wir, meine Partnerin und ich, planen gezieltere soziale Projekte, direkte Hilfe da, wo sie benötigt wird. (Wie das aussehen wird und wie das ablaufen wird, das erfahren alle noch rechtzeitig). Das Ganze wird gekoppelt mit Beratungen und Coachings für viele Alltagssituationen, Lebenssituationen (bspw. Abgrenzungen – Job / Freunde; Ängsten jeder Art welche zu Selbstzweifeln geringem Selbstbewusstsein führen… in Kombination mit Kunst /- Atem /- Motivations /- Kommunikationscoachings. (Es war auch hier bei NewcomerFM schon einmal angesprochen worden).  Das wird alles ab der 2ten Jahreshälfte gezielter angegangen.

Hey liebes Tagebuch, weißt du was schon wieder bald ist?! Die Musikmesse in Frankfurt. Auf diese freue ich mich schon, auch wenn ich noch nicht genau weiß wann bzw. wie ich das organisieren soll, denn zu dieser Zeit ist genau unser Umzug geplant. Tja und der neue Wohnort ist eben sehr viel weiter weg. ABER: die Musikmesse ist einfach ein MUSS für jeden der für – mit und durch die Musik lebt! Hier kann ein jeder viel Neues über die Branche, Instrumente, Labels und sogar neuen Musikern erfahren. Viele Kontakte knüpfen und seine Meilensteine für seine sich gesetzten Ziele erreichen.

Passend hierzu gehe ich noch einmal ganz kurz auf die 90er live on Stage Party in  Mannheim ein, welche von Sunshine Live arrangiert, promotet und professionell umgesetzt wurde.

Den Bericht dazu gab es ja kurze Zeit darauf und ist sicher manch einem bekannt. Daher gehe ich hier und jetzt auch nicht noch einmal auf die Acts ein, sondern eher um das drum herum. Mit manch Act hatte ich schon bereits einige Zeit zuvor Kontakt und schrieb diese somit an und fragte ob wir uns nach ihrem Auftritt kurz treffen können und ggf. ein Interview machen. Sie waren einverstanden und freuten sich. Auch die weiteren Acts kontaktierte ich mit der selbigen Frage, welche von allen bis auf Haddaway, 2 Unlimited und Charly Lownoise beantwortet wurden. Auch sie sagten zu. Also stellte ich bei den Veranstaltern  in dem Fall „ Sunshine Live“ meine Akkreditierung. (das ist die Anfrage zur Berechtigung auf kostenfreien Eintritt im Pressebereich – sprich ganz vorne am Bühnengraben und fürs Fotografieren / Filmen.) Einige Zeit darauf kam die Anfrage für wen ich den schreiben würde usw.. Ich beantwortete alle Fragen und teilte auch mit, dass die Künstler damit einverstanden waren und sich darauf freuten… Es kam erneut eine Mail…. Bitte teilen sie uns mit, mit welchen Künstlern sie Kontakt hatten und was genau sie mit ihnen vereinbart haben…. HALLOOOO???? Schon einmal etwas von Datenschutz gehört? Gut, kleine Auszüge  ( natürlich ohne die Namen des jeweiligen Künstlers) teilte ich bei meiner erneuten Antwort mit. Ich bekam die Akkreditierung genehmigt. Jedoch das sie nicht erfreut waren und mich auch eigentlich nicht Akkreditieren wollten, stellte sich vor Ort heraus. Ich sprach hier nämlich noch mit dem Veranstaltungsleiter der mir etwas sauer erklärte das er es …. „sagen wir mal „ Unverschämt findet, das ich hinterrücks mit den Künstlern die er gebucht und bezahlt hat einfach Kontakt habe und etwas vereinbare….

Zum einen erklärte ich ihm dann, das ich den einen oder anderen schon zuvor kannte und nicht einfach so anschrieb sondern schon zuvor abgesprochen war, dass wenn dieser Künstler in der Gegend ist, wir versuchen werden es dieses Mal passend einzurichten. Tja und es passte nun mal… Vereinbart war auch nichts sondern es war eine Anfrage, ob der ein oder andere Interesse hat, welches dankend bejaht wurde.

Zumindest sagte er dann, dass er mich an sich nicht Akkreditieren wollte, aber es ja nicht ginge wenn ich in Kontakt mit den Künstlern stünde und etwas ausgemacht hätte.

Na ja, wie auch immer, ich war da, ich war gaaanz vorn, ich traf die Künstler, ich sprach mit dem ein oder anderen und es gab viele Bilder und Clips. Es war eine bombastische Stimmung und jede Altersklasse war vertreten. Ganz besonders blieb mir aber eine Szene im Gedächtnis – ok 2 aber erstmal die niedlichere – Als Marusha auf die Bühne kam und anfing aufzulegen, kamen plötzlich 2 süße ältere (um die 70) Leutchen - Ehepaar in den PR- Bereich und feierten und tanzen… Sämtliche Kameras wurden sofort auf diese 2 ausgelassenen tanzenden Menschen gerichtet. Sie sagten dass sie Marusha schon immer geliebt hätten. Es war so herrlich das mit ansehen und erleben zu dürfen. Wirklich erfrischend… https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQAnHBy_qVjXqP1b&w=222&h=394&url=https%3A%2F%2Ffarm9.staticflickr.com%2F8582%2F15996031263_406fbb659b_z.jpg   https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQA3on6zaQc8EVce&w=486&h=364&url=https%3A%2F%2Ffarm9.staticflickr.com%2F8566%2F16408501527_d33c8f101e_z.jpg

Ebenso blieb mir der Stimmungswechsel des Publikums in Erinnerung, als Haddaway  Captain Hollywood Project ablöste und ebenso als genau dieses wieder auf die Bühne zurückkam. Jeder der vor Ort war, wird wissen was ich meine.

Nur eines muss ich immer wieder sagen und auch feststellen, egal wo oder bei was, die Security leistet viel und gibt immer alles um ihren Auftrag auszuführen. Sei es die Sicherung von Bühnen,  Demos,  Personen usw. Und ganz im Ernst, in der Haut von manch Security möchte ich nicht stecken wollen. Sie müssen sich viel gefallen lassen, menschlich sein und dennoch einschätzen können wo sie besser sofort durchgreifen müssen. Es geht so schnell und ist sooft schon zu sehen gewesen das Menschen ( vor allem wenn sie auch noch etwas getrunken haben) ihre und die Grenzen des anderen nicht mehr einschätzen können und einem zu nahe treten oder gar schnell übergriffig werden. Meinen Respekt haben sie definitiv. Ich habe mich mit schon so vielen über ihre Arbeit in diesem Bereich unterhalten und kenne einige…. Ja es ist Wahnsinn was sie teils erleben um uns und andere(s) zu schützen. Danke

Hmmmm, an sich habe ich noch sooo viel was ich dir mitteilen möchte, denn immerhin sind nun schon einige Monate vergangen, in der ich DICH liebes Tagebuch ignorierte.

Doch wie gesagt, manches mal ist es wichtig und es ist vor allem immer richtig, das wir prüfen ob das was und wie wir es machen noch stimmig ist. Wir müssen nichts von all dem machen, wir dürfen! Wichtig ist, das wir mit all dem, was wir machen zufrieden sind und wir auch noch in den Spiegel schauen können. Wir haben nur dieses eine Leben und das gibt uns keiner zurück! Keiner sagt dir am Ende nachdem du dir einen Burnout, ein Magengeschwür eine zerbrochene Partnerschaft / Ehe usw. erarbeitet hast:

-          Danke das sie sich so aufgeopfert haben, ohne sie hätten wir es nicht geschafft…..

-          Sie sind unersetzbar, werden sie erst einmal gesund, wir halten ihnen ihre Stelle frei

-          Ja dieser Job ist die Hölle, macht kein Spaß ist unterbezahlt, doch sie alleine, sie verändern damit die Welt, ihr Umfeld oder was weiß ich was noch alles für Sätze viele schon gehört haben.

-          Oder gar - Ohhh,….Seien sie froh das sie ihrem Traum als Model , Schauspieler, Musiker nicht verwirklicht haben und stattdessen eher hier bei uns arbeiten durften…dann hätten sie kein Geld, lebten vielleicht auf der Straße, wären nichts Wert….(diese Sätze sagen Eltern oft zu ihren Kindern)

Gesagt wird leider immer viel, aber auch immer das es euer Leben ist, das ihr die Architekten eures eigenen Lebens seid und das Fundament erbaut. Daher lasst es euch nicht aus der Hand nehmen, lasst euch nichts ein- oder ausreden. Glaubt und vertraut auf euch selbst, auf eure eigene innere Kraft. Viele reagieren nur aus Neid oder Eifersucht so, nur deswegen verletzen sie euch. Klar soll keiner leichtsinnig sein und alles hinschmeißen und durchbrennen und machen was ihn in den Kopf kommt, aber ein Stück weit jedoch schon! Wie bereits weiter oben erwähnt. Glaubt an euch und euren Traum euer euch gesetztes Ziel und beweist es denen die euch nichts zutrauen dass ihr es schaffen könnt. Jedoch seid nicht zu stolz auch einmal um Hilfe zu bitten oder sie auch an zu nehmen…. Alles weitere dann ein anderes mal.

Alles erdenklich Liebe wünscht Shane Zoe.

Noch ein kleiner Nachtrag, gestern war ich mehr oder weniger spontan mit beim Heidelberger Karnevalsumzug dabei. Ein Bekannter fragte mich, ob ich sein Beifahrer sein wolle, denn er fuhr einen dieser Karnevals-Wägen. Den Pfaffengrunder-Karnevals-Gemeinde Wagen ( PKG)                                         https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQCdskWqILN-KKhW&w=222&h=394&url=https%3A%2F%2Ffarm9.staticflickr.com%2F8667%2F16408412367_0c68d8b3d9_z.jpg

Obgleich es mir von der Zeit her gar nicht in den Kram passte, sagte ich zu und es war ein solcher Spaß. Was genau mir daran Spaß gemacht hatte?! Ganz einfach. Ich versuchte überwiegend  das Popcorn welches ich aus dem Fenster her mit verteilen durfte, eher an die Kleineren und vor allem an die Schüchternen zu verteilen. Sie und auch deren Eltern waren immer so dankbar und es ist einfach toll mit einer solch kleinen Geste den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Mal im Ernst, warum sollte ich es denen geben, die eh schon laut „hier oder gar gib her“ schreien...nöööööö.

Meinen größten Respekt muss ich aber schon einmal an alle Fahrer solcher Umzugsautos aussprechen. Durch die Verkleidungen der alten Autos ist kaum etwas zu sehen und es fällt somit schwerer es einzuschätzen wieviel Platz usw. noch ist. Ebenso auch an alle die als Einweiser und Schutz der Umzugswägen mitliefen. Sie sicherten sozusagen die Fahrt, achteten darauf das keiner unter die Räder kam nur um noch Naschzeugs aufzulesen.

Und noch eines was wirklich erschreckend war und auch von der Security bestätigt wurde: die Erwachsenen waren weit ausgelassener - sprich betrunkener als die Teenager über die immer so geschimpft wird.

Dies als Abschluss zum Nachdenken.

 

Bilder stelle ich wieder in die PR Seite sowie auf Flickr. https://www.flickr.com/photos

Rate this article:
(5.00 out of 5 by 2 users)

Author:

Powered by CjBlog

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang