Log In mit Facebook? ;)

Partner

 Local Heroes

snogg.me

 

Paypal-Donate

Zone1.at Logo

 

Bild anklicken für Live Stream!Radio LIVE Show auf 105,0 MHz: jeden 1st So. 17:00 - 19:00 (Livestream >>>)


MELDE dich JETZT bei uns, und wir spielen DEINE Musik bei uns Live on Air im Radio hier >>>

We on Facebook! (NewcomerFM Radio!)  NewcomerFM YouTube Channel HIER klicken um ALLE unsere LIVE Sendungen (ab 2014) nach zu hören >>> 

Mach mit - Dein Song geht on Air!It's your choise!
Lust auf Gratis AirPlay + Werbung im Radio?

weitere Infos HIER!>>>

Aeveron

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 
Written by . Posted in Band A- on 16 Februar 2013.
Hot 4207 hits 0 favoured
(0 Votes)

AeveronWas wollt ihr mit eurer Musik aussagen bzw. welche Message rüber bringen?

Eine richtige Aussage oder Message gibt es bei uns nicht. Wir spielen lediglich die Musik, die wir selber gerne hören oder hören wollen. Vor allem soll die ganze Sache uns und dem geneigten Hörer etwas bringen.

Seit wann gibt es euch?

Wir haben uns im März 2002 in Zwickau gegründet. Wir können also bereits auf mehr als 10 Jahre Bandgeschichte zurückblicken.

Wie ist diese Richtung entstanden?

Ich nehme an, dass Du unseren Musikstil meinst. Nun, da wir verschiedene Individuen innerhalb der Band sind, die alle einen etwas anderen Musikgeschmack haben, hat sich diese Richtung irgendwann einmal herauskristallisiert.

Wie habt ihr euch gefunden ?

Vor Aeveron gab es eine Formation namens Endless Vision, in der fast alle Gründungsmitglieder von Aeveron bereits einige Jahre zusammen musizierten. Ich kam Ende 2001 dazu und übernahm den Posten des Sängers, da der damalige Gitarrist und Sänger sich mehr auf´s Gitarre spielen konzentrieren wollte. Als dieser dann gehen musste, suchten und fanden wir einen fähigen Ersatz an der Klampfe und wir nannten uns in Aeveron um.

Aeveron

Der Name Aeveron gibt’s dazu eine Geschichte?

Unser damaliger Gitarrist Kay, ein Gründungsmitglied, brachte eines Tages einen Text mit dem Namen „Fields Of Aeveron“ mit. Er handelt von Krieg und ebendieser findet in einem imaginären Land namens Aeveron statt. Kurzerhand erkoren wir den Begriff zum Bandnamen und dieser steht seither stellvertretend für die Welt, in der wir uns befinden, wenn wir zusammen musizieren.

Gibt´s Vorbilder?

Fast schon eine rhetorische Frage. Natürlich gibt es die. Wie schon erwähnt, hat jeder unterschiedliche musikalische Einflüsse in die Band gebracht. Ich für meinen Teil kann sagen, dass mich der schwedische Death Metal sehr beeinflusst hat, vor allem Sänger wie Dan Swanö und Mikael Stanne. Ansonsten gibt es selbstverständlich klassische Einflüsse und Ikonen wie Iron Maiden, Slayer, Metallica etc.

Wie entstehen die Ideen zu den Songs?

Zumeist entstehen die Ideen im Proberaum, bzw. werden Ideen von zu Hause mitgebracht und dann zusammen im Proberaum verfeinert und zusammengefügt. Dann werden die fertigen Ideen aufgenommen und ich bastele einen Text darauf.

Wie viel Zeit investiert ihr durchschnittlich pro Woche in die Band z.B. für Proben etc.?

Ich persönlich kann nur alle paar Wochen oder manchmal Monate an den Proben teilnehmen, da ich in einem anderen Bundesland lebe und knapp 500km zum Proberaum zurücklegen muss. Somit probe ich lediglich vor Auftritten zusammen mit der Band. Die anderen allerdings treffen sich einmal pro Woche, meist am Wochenende, im Proberaum.

Wie würdet ihr bis jetzt euren Erfolgsweg einschätzen? Auf was seid ihr ganz besonders stolz?

Wir sind bisher ganz zufrieden mit dem, was wir erreicht haben. Wir können innerhalb der Bandgeschichte auf ein Demo, eine Mini-CD, drei Vollalben und zahlreiche Konzerte zurückblicken. Sicherlich gab es auch Dinge, die man lieber nicht gehabt hätte, Besetzungswechsel zum Beispiel. Aber so etwas gehört natürlich dazu. Besonders stolz sind wir auf den Auftritt auf dem Metal Camp 2010, auch wenn die Rahmenbedingungen nicht so berauschend waren. Noch ein anderer ziemlich geiler Gig war auf dem Northern Lights Festival in Österreich im Innenhof eines alten Schlosses. Sehr geile Atmosphäre!

Aeveron

Wie sind die Reaktionen des Publikums auf eure Songs und eure Show?

In der Regel fallen die Reaktionen positiv aus. Das kommt auch immer auf die Location, die Spielposition und die Art der Veranstaltung an. Wir haben schon in einem ziemlich spärlich besuchten Klub in Tschechien mit ca. 20 Metalheads mehr Stimmung gehabt als vor ca. 70-80 Leuten in Deutschland.

Verbringt ihr in der Freizeit viel Zeit miteinander oder geht ihr eher getrennte Wege?

Als ich noch in Zwickau/Sachsen gelebt habe, sind wir öfter abends zusammen gesessen und haben bei einem oder mehreren Bierchen Musik gehört und gequatscht. Jetzt ist das eher seltener der Fall aufgrund der Distanz. Aber die anderen sehen sich auch nicht jeden Tag, da jeder in einer anderen Stadt wohnt, zwar im Umkreis von 20km, aber eben auseinander. Die Proben werden daher nicht nur zum Musizieren genutzt, sondern auch zum gemütlichen Beisammensein bei Bier und Wein.

Lebt ihr von der Musik? (Wenn nein, womit verdient ihr euren Lebensunterhalt?)

Das wäre sehr schön. Leider geht das heute nicht mehr, wenn man extreme Musik im Underground macht. Es gibt einfach zu viele Bands und die meisten Veranstalter haben keine Kohle, um Bands ordentlich für ihre Arbeit zu entlohnen. Teilweise haben sich Pay-To-Play-Konzepte durchgesetzt. Das finde ich einfach nur mies. Um heute an einen Deal mit einem einigermaßen bekannten Metal-Label zu kommen, muss man schon sehr kommerziellen Metal spielen. Und das wollen wir nicht. Wie eingangs erwähnt, spielen wir die Musik, die wir gerne hören und das Ganze, um Spaß zu haben. Sollte dabei etwas an Geld rumkommen, sind wir natürlich nicht böse darüber. :-) Geld verdienen wir mit Allerweltsberufen.

Welche Musik hört ihr privat?

Metal, Metal und nochmals Metal!!! :-) Also, bei mir ist es so. Ich denke bei den anderen ist es ähnlich. Manchmal ein bisschen Klassik oder Filmmusik. Herr der Ringe ist fantastisch!

Seit ihr „verliebt, verlobt verheiratet"...?

Bis auf unseren Gitarristen, zumindest glaube ich das, da er noch nicht so lange dabei ist, sind alle in der Band vergeben. Verheiratet ist keiner. Mal ehrlich, das gibt doch nur Ärger,  wenn es am Ende um die Kohle geht.

Wen würdet Ihr gerne persönlich treffen wollen?

Hmm, schwierige Frage. Darüber denkt man im Normalfall nicht nach. Ich denke, dass ich meine Vorbilder in Sachen Gesang, Dan Swanö und Mikael Stanne, gern mal auf ein Bierchen einladen und sie um ein paar Tipps bitten würde. Bei Dirk, unserem Bassisten, wäre es vielleicht Steve Harris oder Steve DiGiorgio. Aber das kann ich nun beim besten Willen nicht erraten.

Was plant ihr in nächster Zeit? Wo finden eure nächsten Auftritte statt?

Im Moment ist Songwriting für die neue Platte angesagt. Unsere letzte CD „Impending Doom“ ist ja nun schon seit September 2011 draußen. Da wird es Zeit, bald etwas Neues nachzulegen. Des Weiteren spielen wir bis jetzt am 15. und 16.3. zwei Gigs in Tschechien zusammen mit Purgatory und Deathstar und am 7.6. auf dem Chronical Moshers Festival in Sachsen. Einen genaueren Überblick könnt ihr euch auf www.aeveron.com oder auf http://www.facebook.com/pages/official-AEVERON/176148059064 verschaffen.

Welches „YouTube Video“, würdet ihr uns empfehlen?“

Selbstredend alle Videos von Aeveron. Einfach Aeveron in die Suchleiste bei Youtube eingeben und gute Musik anhören. Eine weitere gute Band aus unserer Region sind Xiom (ehemals Moshquito) – bei denen unser Bassist mitmischt. Also, einfach mal bei Youtube rein hören.

Habt ihr noch ein abschließendes Statement abzugeben?

Nochmals vielen Dank für die Möglichkeit, uns mit diesem Interview auch im Nachbarland ins Gespräch zu bringen. Ich hoffe außerdem, dass wir bald mal wieder bei euch spielen können. Wenn ein Veranstalter Interesse an uns gefunden hat, dann bitte Kontakt mit uns aufnehmen. Es sein denn, wir sollen Geld mitbringen. Die können uns mal…. STOP PAY TO PLAY!!!

Cheers,

Thomas und Aeveron

- www.aeveron.com

- fb.com/pages/official-AEVERON/176148059064

- www.youtube.com/user/officialAEVERON

Rate this article:
(0 out of 5 by 0 users)

Author:

Powered by CjBlog

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Zum Seitenanfang